top of page
kidsclublogo_heegbach.jpg

Hallo Kids,

mein Name ist Hector und ich bin euer Maskotchen im Kids Club der Heegbach Apotheke Erzhausen.

Unser Kids Club richtet sich vor allem an Kinder zwischen 3 und 12 Jahren.

 

Hast du Lust auf interessante Informationen und spannende Geschichten aus der Welt der Heegbach Apotheke?

Hast du Lust mehr über die  Abenteuer von Hector, unserem Kids-Club Manager, zu erfahren?

Dann werde kostenlos Club-Mitglied bei uns. Tolle Mitmach- Aktionen und Gewinnspiele erwarten dich!

Komm einfach in unsere Heegbach Apotheke und werde Club-Mitglied!

Fülle dafür ein Anmeldformular aus und lass es von einem deiner Eltern unterschreiben. Schon ein paar Tage später bekommst du deinen eigenen Club-Ausweis. Wir freuen uns auf dich!

Der Club ist kostenfrei und ohne Verpflichtungen. Die Mitgliedschaft kann jederzeit beendet werden.

Was ist eigentlich eine Apotheke?

Dass man in einer Apotheke Medikamente kaufen kann, also ein Mittel zum Gesundwerden, das wissen die meisten.

 

Viele Medikamente bekommt man nur, wenn man ein „Rezept“ dabei hat: Um das zu bekommen, muss ein Arzt den Patienten (das bist du, wenn du mal krank wirst) vorher untersuchen und das Medikament „verschreiben“.

Diese nennt man dann verschreibungspflichtige Medikamente.

 

Es gibt in unserer Apotheke aber auch so Sachen wie, Pflaster, Masken, leckere Bonbons und Mittel, mit denen man den Körper pflegt. Tatsächllich ist das Sortiment sehr groß und verdammt spannend. Bei uns ist auch ein Sanitätshaus, wenn du dir also mal Probleme mit dem Handgelenk oder Knöchel hast, kommst du vorbei und ich Hector, sage unserem Dr. Nojan Nejatian dann, dass er sich um dich kümmern soll. Dann bekommst du einen Verband oder sonstige hilfreiche Produkte.

In unserer Apotheke arbeiten aber nicht nur Nojan, unser Apotheker und ich (ok ich schaue eher zu), sondern auch speziell dafür ausgebildete Helfer:innen. Nur sie dürfen dort verkaufen oder den Kunden erklären, wozu die Medikamente gut sind.

 

Manche Mittel werden in Apotheken auch noch selbst hergestellt. Das macht Nojan sehr gerne und sehr gut! Zum Beispiel Salben, Tropfen oder andere Arzneien, die gerade dringend gebraucht werden und leider nicht zu bekommen sind. Dafür hat er ein eigenes Labor! Manchmal schaue ich da heimlich rein und komme dann ins Staunen.

 

Normalerweise kaufen ApothekerI´:innen die Mittel aber von großen Firmen, den Pharma-Unternehmen.

Manche Menschen bestellen ihre Medikamente allerdings auch im Internet. Da fehlt aber die Beratung, wie man sie bei uns bekommt und wo wir viele persönlich mit dem Namen ansprechen.

Allerdings haben wir auch einen "online Shop", da kann man dann auch über eine Webseite bestellen und sich das Produkt nach Hause liefern lassen.

Eine Apotheke benötigt dafür eine besondere Erlaubnis. Manche Medikamente dürfen nämlich nicht verschickt werden.

Ach so... das Wort "Apotheke" kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Aufbewahrungsort“. Früher nannte man in Klöstern, wo Menschen auf religiöse Weise leben, den Raum für die Aufbewahrung von Heilkräutern so. In diesem Sinne ist die Apotheke heute ein Ort, an dem Medikamente bereitgehalten werden.

Du hast noch fragen? Komm vorbei, wir zeigen dir dann auch gerne mal vor Ort, wie bei uns der Alltag abläuft.

bottom of page